Dein Baby ist plötzlich unleidlicher als sonst, die Wangen sind gerötet und es will alles in Sichtweite kauen? Richtig, es ist Zeit fürs Zahnen! Aber natürlich reagiert nicht jedes Baby gleich auf das Zahnen. Für manche glückliche Babys brechen die Zähne einfach ohne Probleme durch, aber für viele andere kann das Zahnen unangenehm oder sehr schmerzhaft sein.

Wenn ein Baby zahnt, kann es schwierig sein, ihm zu helfen, da es noch nicht sprechen kann, um genau zu sagen, was es braucht. Es ist wichtig, auf die Zeichen zu achten und die Bedürfnisse des Babys zu verstehen. Hier sind einige Tipps, die dir helfen können, deinem Baby durch die schwierige Zeit des Zahnen zu helfen.

Was passiert genau beim Zahnen?

Das Zahnen beginnt normalerweise um den sechsten Lebensmonat herum, kann aber auch früher oder später auftreten (manchmal bereits im Alter von 3-4 Monaten). Milchzähne brechen normalerweise in etwa derselben Reihenfolge durch - in der Regel sind die ersten Zähne die unteren mittleren Schneidezähne, gefolgt von den oberen mittleren Schneidezähnen. Dann kommen die seitlichen Schneidezähne, die ersten Backenzähne, Eckzähne und zweiten Backenzähne. Es kann jedoch Abweichungen von dieser Reihenfolge geben. Wenn du Bedenken bezüglich der Zahnbildung deines Kindes hast, sollten du dies unbedingt mit einem Zahnarzt/Fachpersonal besprechen.

Manchmal ist es möglich, durch Betrachten des Zahnfleisches zu erkennen, welcher Zahn als nächstes durchbrechen wird - das Zahnfleisch in diesem Bereich kann rot und geschwollen oder straff und glänzend sein. Auch eine eventuelle Rötung der Wangen deines Kindes kann stärker auf der Seite sein, auf welcher der Zahn durchbricht - wenn jedoch auf jeder Seite ein Zahn durchbricht, können beide Wangen betroffen sein.

Das Zahnen kann für dein Baby unangenehm oder schmerzhaft sein. Einige Babys haben jedoch Glück und bekommen ihre Zähne ohne Probleme. Wenn du feststellst, dass dein Baby quengeliger als gewöhnlich ist, gerötete Wangen hat und alles in Sichtweite kauen möchte, kann es durchaus Zeit für das Zahnen sein.

Was können wir tun, um unseren Kleinen zu helfen, wenn sie aufgrund des Zahnen Schmerzen oder Unwohlsein verspüren?

Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, die meisten drehen sich darum, Wege zu finden, um das Unbehagen zu lindern, welches unsere Kleinen in dieser Zeit empfinden. Eine der effektivsten Möglichkeiten für ein Baby, diese Erleichterung zu bekommen, ist Druck auf ihr Zahnfleisch auszuüben. Aus diesem Grund fangen so viele Babys an, auf allem zu kauen, was sie finden können, einschließlich ihrer eigenen Finger. Häufig wird von Eltern Zahngel verwendet. Dieses wird aber oft durch das übermäßige Sabbern, das mit dem Zahnen einhergeht, direkt wieder weggespült. Eine andere hilfreiche Sache, die man ausprobieren kann, ist ein sauberer, angefeuchteter Lappen, der ein paar Stunden im Gefrierschrank gelegen hat - die Kälte in Kombination mit dem Druck des Kauens auf das Material kann sehr beruhigend sein.

Beißringe, auch einfach als Zahnungshilfen bekannt, sind eine ideale Alternative - sie sind klein, leicht zu sterilisieren, können in den Kühlschrank gelegt werden, um zu kühlen. Sie wurden speziell entwickelt, um zum einen besonders sicher für dein Baby und zum anderen sehr leicht zu kauen sind.

Glücklicherweise hat Haakaa eine große Auswahl an Zahnungshilfen. Jeder von ihnen besteht aus 100% lebensmittelechtem Silikon, was bedeutet, dass sie weich, aber robust sind und eine sichere, feste Oberfläche zum Kauen bieten. Jeder Haakaa Beißring ist extra so geformt, um nicht nur schmerzende Zahnfleisch zu beruhigen, sondern auch die sensorische Entwicklung und Motorik zu fördern. Hier sind ein paar unserer Favoriten:

Der Silikon Hasenohr Beißring ist ein niedlicher kleiner Beißring, der für Babys ab drei Monaten geeignet ist. Er ist aus weichem, ungiftigem Silikon gefertigt und verfügt über erhöhte Rillen und kleine Borsten an den Ohren des Hasen, um sanft die Zähne und das Zahnfleisch des Babys zu massieren und die Schmerzen beim Zahnen zu lindern, sofern dies benötigt wird. Die Ringform erleichtert kleinen Fingern das Greifen, was bedeutet, dass der Beißring nicht nur gegen das Unbehagen hilft, sondern auch die Feinmotorik deines Kindes entwickelt.

Im Gegensatz dazu ist das Krönchen für ältere Babys ab sechs Monaten geeignet. Dieser ist etwas größer, besteht aber immer noch aus dem gleichen weichen 100%igen Silikon. Wie der Hasen-Beißring hat auch das Krönchen verschiedene Rillen und Erhebungen, um den Druck beim Zahnen zu lindern und eine Vielzahl von Texturen zu bieten, um die sensorische Entwicklung und Motorik zu fördern!

Es gibt natürlich noch mehr als nur diese beiden Optionen. Unsere Kollektion enthält auch weitere Zahnungshilfen wie den Ball, das Rad, das Händchen und einige mehr. Schaue dir einfach unsere Auswahl an, um zu sehen, was sonst noch verfügbar ist - es ist immer praktisch, eine Auswahl an Beißringen zur Hand zu haben, besonders wenn sie wahrscheinlich fallen gelassen werden, während du unterwegs bist.

Der Fruchtsauger und die Eiswürfelform kommen vielleicht nicht sofort in den Sinn, wenn dein Kleines zahnt - auf den ersten Blick scheinen sie mehr für die Fütterung gedacht zu sein. Aber in Kombination sind sie perfekt für zahnende Babys. Die Eiswürfelform kann verwendet werden, um kleine Mengen von Pürees oder Muttermilch zu frieren, und die Fächer haben genau die richtige Größe, um jede Portion perfekt in den Fruchtsauger zu füllen. Dadurch hat dein Baby etwas Kaltes zum Kauen, das sein Zahnfleisch beruhigt, während es gleichzeitig einen leckeren und nahrhaften Snack hat.

Halte die Zähnchen sauber

Nur weil sie klein sind, bedeutet dies nicht, dass die neuen Zähne nicht geputzt werden müssen. Tatsächlich ist es wichtig, Babys so früh wie möglich an das Gefühl des Zähneputzens zu gewöhnen, damit sie bessere Chancen haben, lebenslange gute Gewohnheiten zu entwickeln - der Beginn vor dem Durchbruch der Zähne kann deshalb enorm wichtig sein. Haakaa hat hervorragende Optionen, um deinem Kind nicht nur die Mundpflege so früh wie möglich näher zu bringen, sondern auch mit dieser Gewohnheit zu wachsen, bis es alt genug ist, um selbständig die Zähne zu putzen. Eine Möglichkeit ist die Fingerzahnbürste. Sie sitzt auf deinen Finger und ermöglicht es deinem Baby, sich an das Gefühl des Zähneputzens und der Massage des Zahnfleisches zu gewöhnen, während du die Positionierung und den Druck mit Präzision kontrollieren kannst - viel einfacher als beim Versuch, eine Standardzahnbürste zu verwenden.

Eine weitere Möglichkeit ist unsere 360° Silikonzahnbürste. Diese Zahnbürste hat weiche Borsten direkt um den Kopf herum, so dass kleine Hände, die das eigene Zähneputzen lernen, sie selbst halten können. Sie verfügt auch über eine Saugbasis an der Unterseite, die eine einfache, hygienische Aufbewahrung ohne Umkippen ermöglicht.

Kommentare (0)

Es gibt noch keine Kommentare

New comment

You are replying to a comment

Produkt wurde zur Wunschliste hinzugefügt
Produkt zu Vergleichen hinzugefügt