Willkommen im zweiten Trimester, Mama!

Viele Frauen genießen dieses Trimester am meisten, da die Symptome des ersten Trimesters oft schon nachlassen, während die Beschwerden des dritten Trimesters noch auf sich warten lassen! Denke daran, dass keine Schwangerschaft ist wie die andere. Mache dir also keine Sorgen, wenn du lieber ein langes Nickerchen machen und erst wieder aufwachen willst, wenn alles vorbei ist!

Das zweite Trimester umfasst die Wochen 14-27 deiner Schwangerschaft. Während dein Kleines die meiste Zeit des ersten Trimesters damit verbracht hat, lebenswichtige Organe zu entwickeln und wirklich "Form anzunehmen", geht es in diesem Trimester um die Feinheiten. Das zweite Trimester ist ein guter Zeitpunkt, um sich für einen der angebotenen Geburtsvorbereitungskurse anzumelden, denn die Plätze sind oft begrenzt und schnell ausgebucht! Vielleicht hast du deine aufregende Neuigkeit auch schon einigen (oder vielen) Menschen mitgeteilt und stellst fest, dass du jetzt lieber einen Hose mit Gummiband tragen möchtest als deine einst bequeme Röhrenjeans! 

Woche 14: Deinem Baby wachsen weiche, federartige Haare im Gesicht und auf dem Kopf. Das zentrale Nervensystem beginnt zu funktionieren und die Blutgefäße entwickeln sich weiter. Bei manchen Müttern entwickelt sich eine Linea nigra - eine schwache Linie, die sich vom Becken über den Bauchnabel und manchmal sogar bis zu den Rippen zieht. Sie kann sich im weiteren Verlauf der Schwangerschaft verdunkeln, verblasst aber oft nach der Geburt.

Woche 15: Fühlst du dich in letzter Zeit ein bisschen energiegeladener? Viele Frauen spüren um diese Zeit weniger Symptome des ersten Trimesters und haben endlich Energie, um Dinge zu tun, wie z.B. das Kinderzimmer zu planen und sich darauf vorzubereiten, dass ein Baby ins Haus kommt! Die Gehörknöchelchen deines Babys beginnen sich zu verhärten, und es kann dich hören - lese ihm doch etwas vor, singe oder sprich mit deinem Baby, damit es deine Stimme erkennt! 

Woche 16: Hast du bemerkt, dass du winzige Gasbläschen oder "Flattern" spüren kannst? Das könnte dein Baby sein, welches herumzappelt und Hallo sagt! Mit der Zeit werden diese Bewegungen stärker und entwickeln sich zu richtigen Tritten. Da dein Baby sich in einem rasanten Wachstumsprozess befindet, wirst du vielleicht hungriger sein als sonst. Achte jedoch auf eine gesunde Ernährung, damit du und dein Baby auch weiterhin mit den lebenswichtigen Nährstoffen versorgt werden.

Woche 17: Sehe, wie der Bauch wächst! Deine Gebärmutter hat begonnen, sich auszudehnen und nach oben zu wandern - sie sitzt jetzt etwa auf halber Höhe zwischen deinem Beckenknochen und dem Bauchnabel! Lasse es ruhig angehen, denn durch die Zunahme des Blutvolumens könntest du dich ein wenig erschöpft fühlen.

Woche 18: Die Ohren deines Kindes arbeiten jetzt gut und laute Geräusche können es sogar erschrecken! Es kann alles hören, von deiner Stimme bis zum Blut und deinem beruhigenden Herzschlag. Außerdem entwickelt sich die sogenannte Vernix , ein weißes, wachsartiges Material, welches deinen Körper vor dem Fruchtwasser um dich herum schützt.

Woche 19: Deine Brüste fangen an die erste Form von Milch zu produzieren. Diese gelbliche, zähflüssige Substanz, die Kolostrum genannt wird, ist sehr nahrhaft und nützlich für dein Kind. Ungefähr zu diesem Zeitpunkt deiner Schwangerschaft wirst du auch eine Ultraschalluntersuchung im zweiten Semester durchführen lassen. Zu diesem Zeitpunkt erfährst du in der Regel auch das Geschlecht deines Babys!

Woche 20: Herzlichen Glückwunsch zum Erreichen der Hälfte der Strecke Mama! Du hast so viel geleistet, um so weit zu kommen, jetzt kann der Countdown beginnen! Vielleicht bemerkst du, dass dein Bauchnabel hervorsteht, während dein Kleines weiter wächst und sich entwickelt. Bei manchen Frauen entstehen Krampfadern aufgrund der Blutmenge, die durch den  Körper fließt, und der Verringerung des Blutflusses, wenn die Gebärmutter größer wird. Um Krampfadern vorzubeugen, kannst du täglich Schwangerschaftsgymnastik machen, spazieren gehen und dich gesund ernähren. Versuche auch, langes Stehen zu vermeiden. 

Woche 21: Wenn deine Gebärmutter weiter wächst, wirst du möglicherweise neue Schmerzen verspüren, die man als "Stechen" bezeichnen könnte. Das ist zwar normal, aber wenn du das Gefühl hast, dass die Schmerzen unerträglich sind, oder wenn du dir sogar Sorgen machst, solltest du dich an deine zuständige Ärztin wenden.

Woche 22: Dein Kleines hat begonnen, seine eigene tägliche Routine zu entwickeln: Es strampelt, lutscht am Daumen und schlägt Purzelbäume in deinem Bauch! Vielleicht bemerkst du, dass es Phasen am Tag gibt, in denen es aktiver ist, und andere, in denen es ruhiger ist.

Woche 23: Um diese Zeit wirst du möglicherweise die so genannten "Braxton-Hicks"- Krämpfe bemerken. Sie können zwar unangenehm sein, sollten aber nicht schmerzen und sind mit leichten Regelkrämpfen vergleichbar. Sie sind nicht gefährlich und dienen deinem Körper dazu, für die eigentliche Geburt zu üben!

Woche 24: Fühlst du dich in letzter Zeit etwas unfallanfälliger? Dein wachsender Bauch könnte dich aus dem Gleichgewicht bringen, also sei vorsichtiger!

Woche 25: Da sich dein Kleines jeden Tag weiter entwickelt, können sich Dehnungsstreifen bilden, wenn dein schöner Bauch den wachsenden Menschen in dir aufnimmt. Sie können jucken, weil sich deine Haut dehnt. Du solltest dir jedoch keine Sorgen machen, wenn du sie bekommst - das sind deine Tigerstreifen, Mama! Du hast sie dir verdient!

Woche 26: Das Baby strampelt jetzt in vollem Schwung! Andere können diese Bewegungen vielleicht spüren, wenn sie ihre Hände auf deinen Bauch legen. Möglicherweise spürst du auch ein winziges "Flattern" im Mutterleib, das von einem Schluckauf deines Kleines herrühren kann!

Woche 27: Herzlichen Glückwunsch zum Ende des zweiten Schwangerschaftsdrittels! Es ist völlig normal, dass du jetzt Muskelkrämpfe in den Beinen bekommst, wenn du versuchst zu schlafen. Dein Frauenarzt oder deine Frauenärztin können dir hilfreiche Ratschläge geben, wie du das Problem behandeln kannst und dir einen besseren Schlaf ermöglichen.

Das könnte dir auch gefallen

Zahnungshilfen

Beruhigungssauger für Neugeborene

TPS010
10,92 €
Unser Haakaa Silikon Beruhigungssauger in einer kleineren Ausführung, passend für neugeborene Babies. 
Generation 1 & 2

Milchpumpe mit Saugfuss 100ml

MHK011
16,80 €
Milchabpumpen war noch nie so einfach und effizient - die Haakaa Milchpumpe wird dein Leben verändern! Pharmazentralnummer: 18137171
Aufbewahrung

Muttermilchbeutel 260ml

MHK085
9,24 €
Die Haakaa Silikon Milchbeutel sind eine umweltfreundliche Alternative zu den herkömmlichen Einweg-Milchbeuteln. Sie sind eine praktische Lösung, um abgepumpte Muttermilch aufzubewahren, zu transportieren und zu erwärmen. 

Kommentare (0)

Es gibt noch keine Kommentare

Neuer Kommentar

You are replying to a comment

Produkt wurde zur Wunschliste hinzugefügt
Produkt zu Vergleichen hinzugefügt